Was sind die neuen Gebühren beim englischen Companies House?

Ab dem 1. Mai 2024 gibt es bei Companies House in Großbritannien signifikante Änderungen bei den Gebühren für verschiedene Dienstleistungen. Diese Änderungen resultieren aus dem neuen Gesetz zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und zur Transparenz von Unternehmen (Economic Crime and Corporate Transparency Act 2023). Hier sind einige der wichtigsten neuen Gebühren:

  1. Gründung einer Gesellschaft:
  • Online-Gründung: Die Gebühr steigt von £10 auf £50.
  • Online-Gründung mit sofortiger Eintragung: Die Gebühr steigt von £30 auf £78.
  • Gründung per Papierformular: Die Gebühr steigt von £40 auf £71.
  1. Jährliche Bestätigungserklärung (Confirmation Statement):
  • Online-Einreichung: Die Gebühr steigt von £13 auf £34.
  • Einreichung per Papierformular: Die Gebühr steigt von £40 auf £71.
  1. Umwandlung in eine Community Interest Company (CIC):
  • Online-Umwandlung: Die Gebühr steigt von £25 auf £45.
  • Papierumwandlung: Die Gebühr steigt von £35 auf £86.
  1. Änderung des Unternehmensnamens:
  • Online-Änderung: Die Gebühr steigt von £8 auf £20.

Diese Änderungen zielen darauf ab, die Kosten für die erweiterten Befugnisse und neuen Aufgaben von Companies House zu decken, einschließlich verstärkter Maßnahmen zur Bekämpfung von Betrug und zur Verbesserung der Datenqualität im Unternehmensregister.

Weitere Informationen zu den neuen Gebühren finden Sie auf den offiziellen Websites von Companies House und anderen relevanten Informationsportalen【32†source】【33†source】【34†source】【35†source】.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen